Von Marko Mähner – Veröffentlicht: 15. Juli 2020

Nach dem Artikel „Silbergranulat – besser als Silberbarren und Silbermünzen?“ fragte uns ein Leser, ob denn der Krügerrand nicht zu den beliebtesten Silbermünzen gehören würde. Eine, wie ich finde berechtigte Frage – hatte ich doch selbst das Gefühl, dass der Krügerrand in Silber immer häufiger gekauft wird. Ein Blick hinter die Kulissen sorgt für Klarheit.

Was bedeutet „beliebt“?

Um die Frage nach dem Beliebtheitsgrad einer Münze zu beantworten, muss zunächst festgelegt werden, welche Kriterien dafür herangezogen werden. Ich gehe dabei ziemlich pragmatisch vor. Wir, die Firma GranValora, beliefern private Kunden und Edelmetallhändler in ganz Europa. Da liegt es natürlich nahe, dass ich unsere eigenen Verkaufszahlen als Grundlage nehme. Klar, unsere Zahlen spiegeln nicht exakt die weltweite Nachfrage wider, aber wir leben ja schließlich in Europa.

Ein zweiter wichtiger Aspekt ist der Zeitraum, den man betrachtet. Edelmetalle in physischer Form werden in der Regel über mehrere Jahre, oftmals Generationen behalten. Dementsprechend schaue ich, wenn es um die Beliebtheit geht, auch nicht auf die kurzfristigen Trends, sondern sehe mir die langfristige Historie an.

Je kürzer der betrachtete Zeitraum, desto stärker wirken sich kurzfristige Umsatzspitzen aus. Die können zum Beispiel durch Neuerscheinungen einer beliebten Serie, durch Jubiläumsausgaben oder auch durch Lieferengpässe bei anderen Münzen entstehen. Allerdings können auch die kurzfristigen Zahlen wertvoll sein, denn sie könnten erste Hinweis auf Veränderungen liefern. Der Krügerrand in Silber ist ein schönes Beispiel dafür.

Die beliebtesten Silbermünzen der letzten 10 Jahre – Rang 1 bis 5

Wenn ich die beliebtesten fünf Silbermünzen der letzten 10 Jahre aufrufe, ergibt sich ein ganz klares Bild. Der Maple Leaf mit einem Gewicht von 1 Feinunze ist die unangefochtene Nummer 1. Die Reihenfolge lautet:

  1. Maple Leaf, 1 oz
  2. Känguru, 1 oz
  3. Wiener Philharmoniker, 1 oz
  4. Lunar Serien, 1 oz
  5. American Eagle, 1 oz

Vom Krügerrand in Silber ist weit und breit noch nichts zu sehen.

Die beliebtesten Silbermünzen der letzten 5 Jahre

Wähle ich einen kürzeren Zeitraum (2015 bis 2019), verschieben sich zwar die Umsätze der einzelnen Münzen. Doch die Veränderungen reichen noch nicht, um sich in der Rangliste bemerkbar zu machen. Der Krügerrand taucht nach wie vor noch nicht auf.

Die beliebtesten Silbermünzen der letzten 3 Jahre

Lege ich die Zahlen der letzten drei Jahre (2017 bis 2019) zugrunde, schiebt sich der Krügerrand erstmalig in unsere Liste der beliebtesten Silbermünzen und verdrängt den American Eagle.

  1. Maple Leaf, 1 oz
  2. Känguru, 1 oz
  3. Wiener Philharmoniker, 1 oz
  4. Lunar Serien, 1 oz
  5. Krügerrand, 1 oz

Die beliebtesten Silbermünzen der letzten 6 Monate

Und wenn wir nur das erste Halbjahr 2020 betrachten, stellen wir fest, der Krügerrand erobert die Herzen der europäischen Silberkäufer. In der Beliebtheitsskala hat er hier bereits Rang drei erobert.

  1. Maple Leaf, 1 oz
  2. Känguru, 1 oz
  3. Krügerrand, 1 oz
  4. Wiener Philharmoniker, 1 oz
  5. Arche Noah, 1 oz

Die Begründung, warum der Krügerrand sich erst in den kurzfristigeren Umsatzlisten zeigt, ist schnell gefunden: Der Krügerrand in Silber kam erst 2017, anlässlich des 50-jährigen Jubiläums als Limitierte Auflage für Sammler auf den Markt. Als Anlagemünze ist er erst seit dem 1. August 2018 erhältlich.

Damit steht fest, unser aufmerksamer Leser hat vollkommen Recht – der Krügerrand in Silber gehört einfach in die Liste der beliebtesten Silbermünzen!

Wie kommt es zu diesem unglaublichen Erfolg?

Dass eine neue Münze den Markt in so kurzer Zeit erobert, ist äußerst ungewöhnlich. Der silberne Krügerrand hat bei seiner Einführung ganz eindeutig von der Popularität des goldenen Krügerrand profitiert. Der kam bereits 1967 auf den Markt und gilt als die weltweit bekannteste und meistverkaufte Goldmünze. Ihr Anteil am weltweiten Goldmünzenumsatz liegt laut Angaben der Rand Refinery bei ca. 30 Prozent.

Der silberne Krügerrand im Detail

Wenn man es genau nimmt, heißt der „Krügerrand“ eigentlich „Krugerrand“ – nach dem südafrikanischen Präsidenten und Gründer des Sabie-Naturschutzgebietes (heute: Kruger-Nationalpark) Paul Kruger. Lediglich im deutschsprachigen Raum hat sich der Begriff „Krüger“ etabliert.

  • Vorderseite: Paul Kruger
  • Motivseite: Springbockantilope – identisch mit dem Motiv auf dem goldenen Krügerrand
  • Gewicht: 1 oz.
  • Reinheit: 99,9 %
  • Durchmesser: 38,725 mm
  • Zahnungen: 200
  • Nennwert: 1 Rand
  • Verpackung: Einzelstücke in Münztaschen, ab 25 Stk. in Tubes, ab 500 Stk. in Masterbox

Wissen am Rande

Der Krügerrand ist ein wunderbares Beispiel dafür, wie wichtig der innerer Wert einer Kapitalanlage ist. Wegen der anhaltenden Apartheitspolitik erließen die EU und die Vereinigten Staaten 1986 ein Einfuhrverbot für den Krügerrand. In der Folge ist der Umsatz zwar massiv eingebrochen – 1995 wurden gerade mal noch 8.285 Ein-Unzen-Münzen verkauft, doch wertlos wurden die Goldmünzen nie. Wer wollte, konnte sie sogar gegen gleichwertige Maple Leaf eintauschen. 1999 wurde das Einfuhrverbot wieder aufgehoben und der Krügerrand konnte seine Erfolgsgeschichte fortsetzen. Interessant: Selbst während des Einfuhrverbotes wurde der Besitz des Krügerrands nicht verboten.

Zum Online-Shop